„Haustier

Herzlich willkommen auf Haustier-Haltung.de – der Ratgeber für Tierhalter

Hier erwarten Sie nützliche Informationen und spannende Themen rund um die Haustier-Haltung. Wir informieren Sie über verschiedene Tierarten, eine möglichst artgerechte Tierhaltung, verantwortungsbewusste Tierpflege und Tiernahrung. Selbstverständlich widmen wir uns auch allen Fragen, mit denen sich Eltern beschäftigen, wenn sich das Kind ein Haustier wünscht. Katzenerziehung, Hundeschule, sinnvolle Beschäftigung für Haustiere sind weitere Themen, auf die wir in unseren tierisch guten Ratgebern eingehen, damit Mensch und Tier viel Freude miteinander haben.

Haustiere machen glücklich

Wir Menschen lieben die Gesellschaft von Haustieren. Im Jahr 2016 stieg die Anzahl der Haustiere alleine in Deutschland um etwa 3,8 Millionen Tiere an. In 2018 lebten ungefähr 34,4 Millionen Haustiere in Deutschlands Haushalten. Die Haustier Haltung zählt damit zu einem der beliebtesten Hobbys überhaupt. Warum wir so sehr an unseren Haustieren hängen, liegt klar auf der Hand: Es macht einfach große Freude, sich um ein Tier zu kümmern und sich an der Gesellschaft des Tieres zu erfreuen. Das Kuscheln mit der Katze, das Gassi gehen mit dem Hund oder das Beobachten von Fischen und Reptilien ist einfach toll.

Labrador am Fenster guckt lustig

Gutes Hundefutter erkennen

Die richtige Ernährung des Hundes ist eine Wissenschaft für sich. Fragt man 10 Experten, erhält man mindestens verschiedene 10 Meinungen, wie ein Hund ernährt werden sollte und was ein gutes Hundefutter ausmacht. Trockenfutter, Nassfutter,…
Tierischer Steckbrief: Boa constrictor als Haustier halten

Boa constrictor Steckbrief

Neben dem Königspython ist die Boa constrictor die beliebteste Schlange, die als Haustier gehalten wird. Der deutsche Name für die Boa constrictor lautet Abgottschlange. Ihre maximal erreichbare Körperlänge, vor allem aber die imposante…
Weißknievogelspinne (Acanthoscurria geniculata)

Vogelspinne Steckbrief

Eine Vogelspinne als Haustier halten - alleine der Gedanke daran ist für viele Menschen ein Albtraum. Wer sich jedoch für Spinnen interessiert und darüber nachdenkt, ob er eine Vogelspinne kaufen möchte, findet in unserem Ratgeber erste…

Haustier Haltung & Auswirkungen auf die Gesundheit

Viele wissenschaftliche Studien bestätigen die positive Auswirkung der Haustierhaltung. Haustiere machen glücklich und können sich sogar positiv auf die Gesundheit auswirken.

  • Wer täglich mit seinem Hund spazieren geht, stärkt sein Immunsystem und hält sich körperlich fit.
  • Wer dem genüsslichen Schnurren der Katze lauscht, ist emotional ausgeglichener.
  • Wer Fische im Aquarium beobachtet oder mit einem Kaninchen kuschelt, reduziert den Stresslevel.

Ein Grund, warum das Zusammenleben und das angenehme Berühren von Haustieren sich so positiv auf uns auswirkt, ist die Ausschüttung von Oxytocin. Dabei handelt es sich um ein Hormon, welches das Gefühl von Geborgenheit und Zufriedenheit in uns auslöst.

Welches Haustier passt zu mir und meiner Familie?

Diese Frage ist der Dreh- und Angelpunkt bei der Tierhaltung. Da Haltung eines Tieres jedes Familienmitglied betrifft, ist es unabdingbar, dass die gesamte Familie in die Entscheidungsfindung einbezogen wird. Die persönlichen Bedürfnisse aller sowie auch gesundheitliche Aspekte müssen bei der Auswahl einer bestimmten Tierart berücksichtigt werden. Leidet ein Familienmitglied an einer Allergie, schließt dies die Haltung bestimmter Tierarten aus. Allerdings ist es nicht ratsam, dann unbedacht auf eine andere Haustierart zurückzugreifen, obwohl die Familie sich dafür weniger begeistern kann. Hier gilt es, im Familienverbund zu überlegen, ob und welche Alternative es gibt, mit der jedes Familienmitglied glücklich ist.

Haustiere anschaffen – süß alleine reicht nicht

Um abzuklären, welches Tier für die Haustier Haltung in engere Auswahl kommt, reicht es nicht, eine bestimmte Tierart süß und niedlich zu finden. Daher ist von einem spontanen Haustierkauf dringend abzuraten.

Wesentliche Aspekte bei der Auswahl eines Haustieres sind beispielsweise

  • individuelle Bedürfnisse des Tieres
  • Platzanspruch der Tierart
  • Pflegeaufwand für das Tier
  • Anschaffungskosten für Tier und Tierzubehör
  • laufende Kosten für Nahrung und Tierhygiene
  • Ausgaben für tiermedizinische Behandlungen

Darüber hinaus fallen zum Beispiel bei der Hundehaltung regelmäßige Kosten für Tierhalter an, zu denen zählen:

  • Hundesteuer
  • Hundehaftpflicht-Versicherung
  • Impfungen
  • Schutz vor Ungeziefer

Nur, wenn man sich im Vorfeld darüber im Klaren ist, was mit der Anschaffung eines Tieres auf einen zukommt, lassen sich unangenehme Überraschungen oder Probleme bei der Tierhaltung vermeiden.

Tipps rund um die Anschaffung eines Haustieres

Bevor man sich für die Haustier Haltung entscheidet, gilt es, viele Dinge zu berücksichtigen. Diese beziehen sich nicht nur auf die Haltungsbedingungen sowie die Anschaffungskosten, Unterhaltskosten und Kosten für Ernährung, Tierzubehör usw.. Das wichtigste ist es, bei der Auswahl von Tierart und eventuell auch der Rasse alles richtig zu machen, damit das Zusammenleben von Mensch und Tier gut funktioniert. Am besten geht dies, wenn wir Menschen uns vor dem Einzug des Haustieres so gut wie möglich mit der Art des Tieres, seinen Bedürfnissen und den artspezifischen Besonderheiten auseinandersetzen. Je besser wir uns über alles informieren, desto besser gelingt die Haustier Haltung nach dem Einzug des tierischen Mitbewohners.

Um Sie bei der Auswahl einer geeigneten Tierart zu unterstützen, finden Sie auf unserem Haustierportal viele Beschreibungen diverser Tierarten. Wir stellen Ihnen nicht nur die beliebtesten Haustiere wie Hund, Katze, Vögel, Fische, Hamster, Ratten, Meerschweinchen und Kaninchen im ausführlichen Tierprofil vor. Sondern wir schreiben hier auch tierisch gute Profile exotischer Haustiere und geben Einblicke in die Reptilienhaltung.

Insbesondere hegen wir Interesse an außergewöhnlichen Haustieren wie Vogelspinne, Bartagame, Degus oder Kaiman. So haben wir bereits ausführliche Tierratgeber wie Kaiman als Haustier halten, Degus halten und Bartagame halten geschrieben. Außerdem haben wir über eindrucksvolle Begegnungen mit Vogelspinne Hermine geschrieben, die völlig ungeplant dazu beigetragen hat, die Spinenphobie los zu werden.

Nicht jedes Tier eignet sich zur Haustier Haltung

In unseren Beiträgen rund um die Tierhaltung geht es nicht immer darum, Ihnen ein bestimmtes Haustier “schmackhaft” zu machen. Viel häufiger möchten wir mit unseren Tierratgebern auf Besonderheiten aufmerksam machen, die eher gegen die Haltung einer bestimmten Tierrasse sprechen.

Gerade exotische Haustiere erfreuen sich immer größer werdenden Beliebtheit. Doch wer hierbei keine ausreichende Sachkunde besitzt, gerät schnell an die eigenen Grenzen und kann dem Tier keine guten Haltungsbedingungen bieten.

Haltung eines Kaimans – nicht zu empfehlen!

Ein absolut gutes Beispiel dafür ist unser Ratgeber “Kaiman als Haustier halten”. Kaimane sind tolle Tiere. Einen Kaiman zu beobachten, ist ein spannendes Abenteuer, zumal man dieses Reptil unter normalen Umständen nicht zu Gesicht bekommt. Auf viele Menschen üben solche Reptilien einen besonderen Reiz aus.

Doch dies sollte niemals dazu verleiten, ein Krokodil oder eben einen Kaiman halten zu wollen. Denn bei dieser Art der Haustier Haltung sind massenweise Probleme vorprogrammiert und als normaler Haustierbesitzer ist es fast unmöglich, ein solches Tier zu halten. Von enorm hohen Anschaffungskosten und Haltungskosten, zwingend erforderlicher Sachkunde, über zunehmende Gefahren mit dem Größer werden des Tieres bis hin zu dem hohen Alter der Tierart reichen die Probleme.

Auch Nagetier Haltung kann eine Herausforderung sein

Aber nicht nur bei der Reptilienhaltung lauern diverse Herausforderungen. Eine weitere, eher “anstrengende” Tierart ist der Degu. Es handelt es um eine absolut possierliche Nagetierart, die definitiv ein tolles Haustier darstellt.

Wer allerdings Degus halten möchte, muss sich dessen bewusst sein, dass man Degus immer in größeren Gruppen halten muss und die süßen Nagetiere sehr anspruchsvoll sind, was die Haustier Haltung anbetrifft. Sie benötigen zwingend ein ausgewogenes Nahrungsangebot. Auf dem Speiseplan stehen vor allem Blätter und Rinden sowie Sämereien, die es nicht überall zu kaufen gibt. Degu Futtermischungen sind teuer und reichen alleine nicht aus, um Degus ein artgerechtes Nahrungsangebot machen zu können.

Futter für Degus – große Herausforderung bei der Haustier Haltung

Die Nagetiere brauchen frische Äste und Blätter in großen Mengen, dürfen jedoch nur von bestimmten Bäumen und Sträuchern Blätter und Geäst fressen. Degus neigen bei falscher Ernährung sehr stark dazu, Diabetes mellitus zu entwickeln. Im Sommer lassen sich auch in Deutschland frische Zweige, Blätter und Samen für Degus sammeln. Im Winter ist dies kaum möglich.

Zudem können Degus beim Auslauf – und sogar im Käfig – große Schäden verursachen, da sie nahezu alles annagen und beinahe perfekte Ausbrecher sind. Hier einen zuverlässigen Degu Käfig zu finden, der wirklich ausbruchssicher ist, ist fast schon eine Kunst. Sie zerlegen Holzhäuschen ruckzuck und brauchen deshalb immer wieder neue Käfigausstattung.

Darüber hinaus hat das Nagetier einen enormen Bewegungsdrang. Die Degugruppe kann stundenlang durch den Käfig flitzen und auf einem Drehteller rennen. Zwar sind sie tataktiv, aber sie starten früh morgens aktiv in den Tag und geben am Nachmittag nochmal Vollgas. Die Geräuschkulisse, wenn 5, 6 oder mehr Degus durch ihre Behausung flitzen und ihre Runden auf dem Laufteller drehen, kann uns Menschen ganz schön auf die Nerven gehen.

Haustier Haltung – immer nur das Tier halten, das man auch halten kann

Als angehender Tierhalter sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie sich nur jene Tierart anschaffen, der Sie in jedweder Hinsicht auch “gewachsen” sind. Eine ordentliche Tierhaltung soll weder für den Tierbesitzer zur kaum bewerkstelligbaren Herausforderung werden, noch für das Tier eine Zumutung.

Aufwand für Haustier Haltung variiert je nach Tierart

Wie anspruchsvoll, kostenintensiv und arbeitsintensiv sich die Versorgung des Tieres oder der Tiere bei der Haustier Haltung sein wird, hängt stets davon ab, welch Tierart und wie viele Tiere man halten möchte. Denn auch der Zeitaufwand für Versorgung, Betreuung und eventuell Erziehung des Tieres ist ein wesentlicher Faktor, den Sie vor dem Tierkauf bedenken sollten.

Tiere halten trotz Beruf oder als Single?

Ja, na klar. Aber wichtig ist, sich für eine Tierart zu entscheiden, die mit wenig Zeit des Besitzers gut klar kommt und die sich gut von Ihnen alleine betreuen lässt. Ob dies der Fall sein wird, hängt jeweils von Ihrer konkreten Lebenssituation ab. Arbeiten Sie selbständig im Homeoffice oder können Sie Ihren Hund mit zur Arbeit nehmen, spricht nichts dagegen, wenn Sie einen Hund halten möchten.

Leben Sie alleine, kann ein Haustier ein toller Sozialpartner sein und Schwung in Ihren Alltag bringen. Jedoch muss Ihnen klar sein, dass fast jedes Haustier intensive Zuwendung benötigt, um sich wohlfühlen und gut entwickeln zu können. Dies gilt vor allen Dingen für Katzen und Hunde.

Sind Sie beruflich stark eingespannt und haben nur wenig Zeit, kämen Hund und Katze wahrscheinlich zu kurz, weshalb diese Vierbeiner oftmals sehr gerne in einer Familie leben, wo mehrere Menschen sich zusammen kümmern. Aber natürlich gibt es auch alleinlebende Menschen, die sich perfekt um Beschäftigung, Spielen und alle anderen Belange der Haustier Haltung kümmern.

Im Falle dass Sie eine Katze halten möchten, können Sie darüber nachdenken, zwei Katzen aufzunehmen, so hat jeder Stubentiger einen Artgenossen und beide können auch über eine längere Zeit alleine Zuhause bleiben, während Sie auf der Arbeit sind.

Nagetiere, Reptilien und Fische als Haustiere halten

Wenn Sie Käfigtiere halten möchten oder sich für Reptilien interessieren, lässt sich diese Haltungsform vielleicht besser in einen stressigen Alltag integrieren. Doch selbst eine Gruppe mit Nagern wie Meerschweinchen, Hamster, Kaninchen oder Degus fordern eine gewisse Zeit von ihren Besitzen ein. Schließlich müssen Meerschweinchenkäfig, Hamsterkäfig oder der große Degu Käfig regelmäßig gereinigt werden und durchaus genießen selbst Kleintiere in Gruppenhaltung Zuwendung von Herrchen oder Frauchen. Dennoch können diese Tierarten vor allem für berufstätige Menschen einen Vorteil sein, da stundenlanges Alleinebleiben in der Gruppe meist kein Problem darstellt.

Haben Sie sich vor dem Kauf Ihres Haustieres aus allen Blickwinkeln gut informiert, werden Sie sich für die richtige Tierart entscheiden und die Haustier Haltung gut meistern.

Haustier Haltung – es gibt auch Schattenseiten

Ein Haustier zu halten, ist nicht immer nur von schönen Zeiten gemeinsam mit dem Tier geprägt. Haustiere werden krank, manchmal erkranken die Tiere sogar so schwer, dass man sie von ihrem Leid erlösen muss. Aber selbst dann, wenn das geliebte Tier lange gesund bleibt, kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem das Tier sein Alter erreicht hat und stirbt. Wie geht man als Tierhalter mit dieser schweren Situation um. Auf dieses Thema werden wir ebenso eingehen, wie auf die glücklichen Erlebnisse bei der Haustier Haltung.